Artikel

Berliner MorgenpostBerliner Morgenpost am 2017-02-20 08:18

Weltgrößte Segelyacht könnte Deutschland Millionen kosten

Der Eigner der 143 Meter langen „Sailing Yacht A“ soll seine Rechnung nicht bezahlt haben. Nun liegt das 400-Millionen-Schiff fest.

Verwandte Nachrichten

Experimentelle, automatisiserte Zusammenfassung

Eine Nachricht zu Andrej Melnitschenko als auch zu Philippe Starck als auch Dagens Næringsliv, NDR, Valla Yachts Limited, German Naval Yard, Gibraltar Chronicle, Sailing Yacht A und zu Kieler Werft Nobiskrug und Deutschland, Mediterranean Sea, Norge, Bermuda, Nobiskrug, Kiel, aber auch zu Gibraltar, veröffentlicht auf Berliner Morgenpost.